Interessante themen

Aufschließung unserer Innenwerte

845Megtekintés

Der Himmelfahrtstag war auch im Leben der alten großen Kulturen der vorzüglichste Tag. Am 15. August, am Tage der Muttergottes feiern wir die Damen. Was geschah einst an diesem ausgezeichneten Tag?

Mehr als 40.000 Jahren vorher erschien der Mensch auf der Erde. Nach der Bibel, dem ersten Buch Mose, Kapitel 6 waren die Menschen damals noch Riesen. Aus den Zeilen kann entnommen werden, dass auf der Erde noch keine Frauen existierten. Riesen und Männer lebten. Die Gewaltsamkeit (Bosheit) verbreitete sich auf der Erde.

 

„Da sich aber die Menschen begannen zu mehren auf Erden und ihnen Töchter geboren wurden, da sehen die Kinder Gottes nach den Töchtern der Menschen, wie sie schön waren, und nahmen zu Weibern, welche sie wollten.

 

Da sprach der Herr: die Menschen wollen sich von meinem Geist nicht mehr strafen lassen; denn sie sind Fleisch. Ich will ihnen noch Frist geben hundertundzwanzig Jahre“

 

Mose bezeichnet hier in seinen Zeilen einen Zeitpunkt, als es schon Menschen gab, dann einmal erschienen auch die Frauen. Die ehemaligen Menschen lebten sehr lange. Ein Methusalem könnte 500, 600, sogar auch 800 Jahre erleben. Im Weltall erfolgte eine Änderung als die erste Frau zur Herrlichkeit unserer Muttergottes geboren wurde.

 

Ein riesiges Skelett - Nayarit, Mexiko 1926

Ein riesiges Skelett

Wir könnten die Frage stellen, warum der liebe Gott so eine Entscheidung traf, dass ein Erdenleben auch weitere 400, 500 Jahre lang nicht dauerte? Aus der ersten Zeile bekommen wir die Auslegung: die Gewaltsamkeit (Bosheit) verbreitete sich auf der Erde. Die Menschen hatten schon so viele Sorgen, Übel, geistigen Probleme, sie mussten so vielen geistigen Beschädigungen ins Auge sehen, dass der Gott dachte, es reicht, wenn der Mensch die Schwierigkeiten der 120 Erdenjahre tragen kann.

 

„Zu der Zeit, als die Kinder Gottes zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebahren, wurden daraus Gewaltige in der Welt und berühmte Männer“.

 

Wie seltsam ist es, dass in den Legenden, Mythen und überall die Riesen (Gewaltige) erwähnt sind. In den vergangenen Jahrhunderten haben die Archäologen in Asien, Südamerika und auf dem Gebiet Ungarns riesige Menschengerippen gefunden. Diese riesigen Skelette waren aber immer Männerskelette.

 

Vor 28.000 Jahren hat der liebe Gott die Entscheidung getroffen, aus sich die Frau zu schaffen. Bis dann waren nur geschaffene Menschen und geschaffenen Wesen. Nachdem der liebe Gott aus sich die Frau, die Gute Göttin, Gute Frau, die Heilige Jungfrau geschaffen hat, kamen Geschöpfe auf die Welt nicht nur durch das Schöpfen, sondern auch durch die Geburt. So wurden nicht nur Männer geschöpft und geboren, sondern nach Aussage der Bibel auch Frauen. Diese herrlichen Damen hatten dann Kinder geboren, Jungen und Mädchen. Das haben die bisherigen Kinder Gottes gemerkt und gesehen und haben von ihnen Ehefrau gewählt und wurden ihre Kinder geboren. Es kann auf diesen Zeitpunkt gesetzt werden, als der Mensch schon durch die Mutter geboren wurde. Die Bibel weist an mehreren Stellen auf das Wunder hin, als sie so formuliert, dass: „sie wurden durch die Mutter geboren“.

 

Hochachtungsvoll und mit großer Liebe begrüße ich die Damen, die Frauen, die für uns Männer das Leben vergolden, unsere Momente glücklich machen, uns alle Erdenschönheiten übergeben, als Geschenke. Sie ziehen sich herrliche Kleidungen an, tragen herrliche Frisuren, passen auf die Männer auf, damit sich diese anständig benehmen, sie machen uns Männer feiner, pflegen und gestalten uns. Ich denke, dass das wunderbarste Geschöpf des lieben Gottes selbst die Frau sei.